Podcast: Next Generation Commerce

Im neuen Podcast von commercetools diskutieren wir neue technische Entwicklungen im und für den Onlinehandel. Dabei konzentrieren wir uns darauf, diese Themen einem nicht-technischen Publikum näherzubringen und sie durch die „Business-Brille“ zu betrachten. In regelmäßigen Abständen laden wir Gäste ein, die erläutern, wie sie mit den Themen agile Entwicklung, Skalierung, Cloud und APIs umgehen und welche Auswirkungen ihre jeweiligen Geschäftsmodelle auf ihre technische und organisatorische Infrastruktur haben.

In der ersten Ausgabe der commercetalks sprechen Martin Möllmann und Roman Zenner einleitend über die aktuelle Diskussion zu „Next Generation Commerce“. Hierbei geht es um die Frage, ob und wie E-Commerce-Systeme, die Mitte der Neunziger entstanden sind, die heutigen Anforderungen des digitalen Handels abbilden können. Neue Geräteklassen (z.B. Smartphones, Tablets, Smartwatches, Internet-of-Things), neue Geschäftsmodelle (z.B. Messenger-basierte Kommunikation, Fitness-Apps, Bestellung via Hardware-Buttons) und neue Anforderungen an Skalierung und Performance durch Lastspitzen lassen konventionelle Lösungen immer schneller an ihre Grenzen stoßen.

Neue Anbieter gehen daher den Weg, Anzeige- (Frontend) von Business-Logik (Backend) zu trennen, um einerseits flexiblere Anpassungen zu ermöglichen und andererseits Skalierung zu vereinfachen. Plattform-Betreiber wie commercetools, Mozu, Moltin und Shopify gehen dabei den Weg einer As-a-Service-Lösung, in der die wichtigsten Backend-Prozesse performant und skalierbar in die Cloud ausgelagert werden. Framework-Lösungen wie Spryker stellen auf der anderen Seite einen E-Commerce-Baukasten zur Verfügung, mit dem Händler individuelle Anwendungen  umsetzen und diese dann auf ihren eigenen Servern betreiben.
Zum Schluss gehen wir auf das Thema APIs ein und beleuchten, welchen Wert flexible Programmierschnittstellen für die Integration von Drittanbieter-Applikationen (z.B. ERP, CRM, CMS) und die Verbindung von Frontends und Backend haben.

Update: Ab sofort ist unser Podcast auch auf iTunes verfügbar.

Von | 2018-07-13T12:04:21+00:00 4. Mai 2016|Blog|Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf "Akzeptieren", um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren; oder klicken Sie weitere Informationen, um eine Übersicht der von uns verwendeten Arten von Cookies zu erhalten und um zu entscheiden, ob bestimmte Cookies bei der Nutzung unserer Website gespeichert werden sollen. Weitere Informationen zum Datenschutz auf unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen