In der letzten Woche fand das commerce special der code.talks in Berlin statt. An zwei Tagen traf sich dort die hiesige E-Commerce-Tech-Szene zu ihrem jährlichen Klassentreffen in den Cinestar-Kinos der Kulturbrauerei. Wir von commercetools waren mit insgesamt sieben Personen vor Ort, haben uns ins Getümmel gestürzt und in den verschiedenen Sessions über die jüngsten Entwicklungen in den Bereichen Infrastruktur, Skalierung und  Organisation informiert.

Unser CPO Kelly Goetsch  stellte gleich im ersten Slot die Frage: Wie würde eigentlich ein E-Commerce-System aussehen, das Amazon, Google oder Microsoft bauen würde?

Er stellte neue Entwicklungen im Bereich Cloud-Technologie vor, hob die technische und organisatorische Bedeutung von Microservices hervor und überzeugte das Publikum mit einprägsamen Bildern:

Etwas später am Tag stand dann Manuel Ludvigsen-Diekmann, CTO unseres Partners Shopmacher auf der Bühne und zeigte in seinem Vortrag 3 Standorte, 2 Kontinente, 1 Mission, wie ein Team mit Entwicklern aus dem Münsterland und Ho Chi Minh Stadt / Vietnam das Projekt unseres Kunden Dodenhof entwickelte.

Merke: Es hilft nicht, einfach nur Anforderungen zu übersetzen und dann von einem Offshore-Team entwickeln zu lassen. Stattdessen braucht man die entsprechende Organisation, das richtige technologische Setup und natürlich ein „Wir“-Gefühl, um ein solches Projekt erfolgreich umzusetzen.

Zum Abschluss des ersten Tages hatte Kelly Goetsch seinen zweiten Auftritt und diskutierte in einem Panel unter anderem darüber, wie Marken und Händler sich technologisch aufstellen müssen, um mit den stetig wechselnden Anforderungen des (Online-)Handels Schritt zu halten.

Wer sich für weitere Informationen zu den einzelnen Sessions interessiert, möchten wir den Blog-Beitrag Zwischen Popcorn und Kinosessel passt noch immer eine Erkenntnis an’s Herz legen.
Unser Fazit: das commerce special war auch in diesem Jahr wieder ein sehr rundes Event, bei dem wir auch im nächsten Jahr gerne wieder mit dabei sind – see you in 2019!