„Erkennen Großhandelsunternehmen den Bedarf an Online-Shops und Websites, stehen diese vor der Herausforderung, die verschiedenen Vertriebskanäle bestmöglich aufeinander abzustimmen.“

Dr. Kai Hudetz und Judith Hellhake, Institut für Handelsforschung an der Universität Köln

Große Kunden, große Herausforderungen, große Chancen

Als Bindeglied zwischen den Wertschöpfungsstufen muss der Großhandel die Möglichkeiten nutzen, die ihm die Digitalisierung bietet: Neue Vertriebswege, Zugänge zu neuen Kundengruppen und allen voran die Möglichkeit dank quantitativer Datenanalysen seine Kunden besser zu bedienen – das größte Risiko liegt darin, diese Potenziale nicht zu nutzen.

Gefahr erkannt – Gefahr gebannt?

Als Bindeglied zwischen den Wertschöpfungsstufen muss der Großhandel die Möglichkeiten nutzen, die ihm die Digitalisierung bietet: Neue Vertriebswege, Zugänge zu neuen Kundengruppen und allen voran die Möglichkeit dank quantitativer Datenanalysen seine Kunden besser zu bedienen – das größte Risiko liegt darin, diese Potenziale nicht zu nutzen.

Big data – Big service

Umfassende Kunden- und Nutzungsdaten, die über neue Online-Kanäle gewonnen werden helfen, Großhändlern ihre Kunden besser zu verstehen, deren individuelle Bedürfnisse frühzeitig zu erkennen und zu bedienen – ohne einen weiteren Zwischenhändler. Denn die persönliche Beziehung, der direkte Draht zum Kunden ist auch im Großhandel der entscheidende Vorteil gegenüber reinen Online-Händlern.