München (Deutschland), 29. August 2016 – Mit dem Messe-Motto “Commerce Chameleon – Invest in Change” zeigt commercetools auf der DMEXCO (Halle 7 / B020), wie Händler und Markenhersteller sich neue E-Commerce-Architekturen zu Nutze machen, um in einem dynamischen digitalen Handelsumfeld agil und innovationsfähig zu bleiben. Als Referenzkunde begleitet den E-Commerce-Lösungsanbieter in diesem Jahr die ZEG, die größte europäische Zweiradhändler-Einkaufsgenossenschaft. Sie digitalisiert mit Hilfe der commercetools-Lösung ihre Unternehmensprozesse und erschließt neue Geschäftsfelder.

Die neugestaltete Online-Plattform der ZEG, realisiert durch den am Stand anwesenden Implementierungspartner nexum, bietet mehr als Fahrräder online: sie stellt rund 1.000 angeschlossenen, inhabergeführten Fachhändlern eine zukunftsfähige Omnichannel-Plattform zur Verfügung. Außerdem bietet sie der ZEG die Option, mittels Content Commerce die Fahrrad-Eigenmarken des Unternehmens mit interessanten Geschichten rund um die Marke und hochwertigem Bildmaterial ansprechend zu inszenieren. Diese Inhalte werden nun nahtlos mit E-Commerce verknüpft. Dabei spielen die commercetools-Lösung und das moderne CMS-System magnolia zusammen, dessen Vertreter ebenfalls am commercetools-Stand für Gespräche zur Verfügung steht.

Der erste Markenshop der ZEG ist unter http://www.bulls.de/ kürzlich live gegangen. Welches Potential Händler in Content Commerce sehen, zeigt eine begleitend zur Messe veröffentlichte Content Commerce-Studie von Forrester Consulting in Zusammenarbeit mit commercetools, die am Stand bereitliegt.

Anhand von Kundenbeispielen zeigt commercetools auf der Messe, warum sich das Investment in einen Wechsel von traditioneller Shopsoftwarelösung „aus einem Guss“ zu einer flexiblen, stark modularen und schnittstellenbasierten Lösung aus der Cloud gerade bei komplexeren Handelsszenarien wie dem Omnichannel-Handel lohnt. Zusammen mit brickfox, PUSHTech, und minubo demonstriert das Unternehmen am eigenen Messestand, wie sich mit modernen Technologien ein nahtloses, geräteübergreifendes Omnichannel-Szenario inklusive IoT-Anbindung, Marktpatz-Integration und Marketing-Automation umsetzen lässt. Mit der commercetools Omnichannel-Lösung bleiben Warenkörbe über verschiedenste Kanäle verfügbar und Marketing-Verantwortliche erhalten dank der angeschlossenen minubo-Analyselösung umfassende 360° Handelsintelligenz. All For One Steeb zeigt, wie sich die commercetools Plattform mit SAP-Systemen kombinieren lässt. Zusätzlich steuern die Implementierungspartner nexum und EMAKINA Praxiswissen und langjährige Omnichannel-Expertise bei.

Gemäß seinem Messemotto „Commerce Chameleon – Invest in Change“ legt commercetools in diesem Jahr zusätzlich einen Fokus auf neuartige Handelsarchitektur-Ansätze wie beispielsweise dem Trendthema Mircroservices. Mit Microservices, kleinen spezialisierten Applikationen, die über Schnittstellen miteinander und mit anderen Systemen kommunizieren, begegnen Händler dem digitalen Wandel mit radikal verkürzten Innovationszyklen. Mehr dazu erfahren Kongressbesucher im dazugehörigen Vortrag von Microservices-Experte Kelly Goetsch (15.09.2016, 12:00 Uhr, Seminar 3). Der Fachbuchautor und ehemalige Oracle Microservices-Verantwortliche ist seit 1.August 2016 als Chief Product Officer bei commercetools tätig und steht auch für vertiefende Experten-Gespräche rund um Microservices und die commercetools Plattform auf der Messe zur Verfügung.

Gesprächstermine können im Vorfeld über https://dmexco.commercetools.com/ gebucht werden (Plätze limitiert).