Elektrogeräte-Hersteller Glen Dimplex, Dachmarke von Roberts Radio und Faber, setzt beim globalen Rollout seiner E-Commerce-Plattform auf commercetools

München (Deutschland) / Dublin (Irland), 11. Februar, 2020 – Eine praktikable Lösung, um die eigenen Marken im digitalen Handel nach vorn zu bringen, fand Haushaltsgerätehersteller Glen Dimplex mit der commercetools-Plattform. Die Microservices-basierte Software macht das Unternehmen und seine Marken fit für die künftigen Herausforderungen im E-Commerce.

Die Microservices-Architektur war letztlich auch das entscheidende Argument für die Wahl von commercetools. Denn damit lässt sich die E-Commerce-Strategie des Unternehmens Schritt für Schritt umsetzen. So können beispielsweise die Produktkataloge zunächst ohne Shop-Funktion veröffentlicht werden; diese lässt sich dann später unkompliziert hinzufügen. Optimierungen können nach und nach eingeführt und getestet werden, um zu sehen, wie sie sich auf den Umsatz auswirken. Zudem ermöglicht commercetools einen „White-Label-Ansatz“ für die Entwicklung und den Einsatz neuer E-Commerce-Lösungen: Die Module werden dabei einmal entwickelt und können immer wieder neu eingesetzt werden.

Da commercetools Cloud-basiert ist und den Headless- und API-first-Ansatz verfolgt, konnte Glen Dimplex bereits in kürzester Zeit seine erste mehrsprachige Website faberfires.com launchen. Eine neue Seite für die Marke Roberts Radio soll noch in diesem Jahr folgen, 30 weitere Marken-Websites sind in der Pipeline.

commercetools ermöglicht zudem eine kontinuierliche Optimierung der Webseiten. Sämtliche Modifizierungen, die im Kern vorgenommen werden, sind umgehend auch für die einzelnen Marken-Seiten sichtbar. Durch die Kombination von commercetools mit Acquia Site Factory lässt sich die Kundenansprache jederzeit flexibel verbessern, da Änderungen unkompliziert ausprobiert werden können. Wird beispielsweise eine neue Funktion hinzugefügt, lassen sich deren Auswirkungen auf die user experience im Verkauf ganz einfach testen. Das stärkt die Markenpräsenz und die Konsistenz der Botschaften weltweit und in sämtlichen Kernmärkten.

 „commercetools bietet eine hochmoderne Headless-Technologie, mit deren modularem Ansatz wir eine Hauptplattform auf Enterprise-Niveau entwickeln können, auf die dann sämtliche Marken-Unterseiten aufbauen“, erklärt Matthew Stocker, Manager Digital Solutions bei Glen Dimplex. „So festigen wir die globale Ausrichtung unseres Markenkosmos‘, denn wir haben sowohl im Hinblick auf die Skalierung als auch auf das kreative Erproben neuer Strategien absolute Freiheit.“

„Wir sind wirklich stolz auf die Partnerschaft mit Glen Dimplex“, freut sich Dirk Hoerig, CEO und commercetools-Mitbegründer. „Den E-Commerce eines Unternehmens global auszurichten, ist eine komplexe Aufgabe. Aber dank unserer Cloud-native-Struktur, unseren flexibel kombinierbaren Microservices, dem API-first- und Headless-Ansatz bietet sie alles für einen reibungslosen effizienten Workflow. Das Projekt war bisher ein großer Erfolg, und wir freuen uns darauf, Glen Dimplex auch weiterhin bei seinem Wachstum zu unterstützen.“