ct-customer-stories-emma-overview.jpg
Emma Possibility Story

Guter Schlaf per Klick: Wie die innovative D2C Schlafmarke Emma den E-Commerce fit für sein rapides Unternehmenswachstum macht

ss-header-emma.jpg
ss-logo-emma.jpg
Das gründergeführte Unternehmen hat sich mit circa 2 Millionen verkauften Matratzen und rund 645 Millionen Euro Umsatz im Jahr 2021 zu einer der am schnellsten wachsenden und weltweit führende D2C Schlafmarken entwickelt. Vorzeigeprodukt ist das Emma® Bed-in-a-box, das in über 30 Ländern erhältlich ist. Auch im Jahr 2021 wurden Emma-Produkte von renommierten Testinstituten ausgezeichnet. Damit hat Emma bis heute mehr als 75 internationale Produktauszeichnungen gewonnen. Partnerschaften mit mehreren Einzelhändlern ergänzen die erfolgreiche D2C-Online-Strategie. So können Kunden Emma in über 3.500 Geschäften testen. Im jüngsten, bisher einzigen außereuropäischen Markt China wuchs das Unternehmen 2021 um über 50 Prozent und eröffnete einen eigenen Flagship-Store in Shanghai – das ist erst der Anfang: Hunderte Geschäfte sollen dort in den kommenden Jahren das Online-Business ergänzen.
0
Commerce API
0
Verfügbarkeit
0
Reaktionszeit (SLA)
  • B2C
  • D2C
  • Retail
  • Adobe Commerce (Magento)
  • Global

Die Herausforderung

Matratzen online kaufen? 2013, im Jahr der Gründung von Emma hätte wohl kaum jemand den durchschlagenden Erfolg des Unternehmens für möglich gehalten. Doch Produkt und Konzept der Gründer Dr. Dennis Schmoltzi und Manuel Müller überzeugten bis heute mehr als 3 Millionen Kunden und bescherten dem Unternehmen 2020 ein Wachstum von rund 170 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das bestehende Commerce-System konnte mit dem anhaltend rapiden Zuwachs und den stetig steigenden Ambitionen nicht mehr skalieren.

So wurde im Rahmen eines Replatforming-Projekts eine neue Zielarchitektur entworfen: Das ​​Emma Commerce Operating System – EmmaCO, für das anhand eines Proof-of-Concept nach der am besten geeigneten E-Commerce-Backbone-Lösung gesucht wurde. Die Wahl fiel auf commercetools als Grundlage der künftigen Composable-Commerce-Architektur. Der Startschuss für die Zusammenarbeit fiel im Juni 2021.

Die Lösung

Composable Commerce ist das Stichwort für die neue, bestmögliche Lösung für Emma. Das Ökosystem umfasst Best-of-Breed-Lösungen für nahezu alle Anwendungsbereiche, darunter Systeme für Order-, Content- und Lager-Management, kurz: OMS, CMS und WMS. Sie alle lassen sich agil und flexibel durch Commerce-APIs kombinieren. Weitere Funktionen sind Identitäts- und Zugriffsmanagement, ein Produktmanagementsystem (PIM), Bestellverarbeitung und eine leistungsstarke Promotion-Engine. So lässt sich das commercetools-Backend einfach und schnell an die individuellen Bedürfnisse von Emma anpassen und bietet in ihrer einzigartigen Flexibilität und Skalierbarkeit den nötigen Raum für das künftige Unternehmenswachstum von Emma.

Nach nur 4 Monaten Entwicklungszeit ging im August 2021 der erste Markt live: Emma Colchón Columbia. Schrittweise arbeitet das Tech-Team daran, die Funktionen zu integrieren, um sie auf alle bestehenden und künftigen Märkte auszuweiten. In der Zwischenzeit sind auch Chile und Mexico auf EmmaCOS live geschaltet.

In dieser Partnerschaft teilen wir ein hohes Maß an strategischen Prinzipien und Praktiken des Software-Engineerings mit dem Ziel, in unserem schnell wachsenden Geschäft höchste Agilität zu behalten. commercetools ist die erste E-Commerce-Plattform, die von Anfang an für Headless und Cloud-Native konzipiert wurde und über hervorragendes Entwickler-Tooling verfügt.
Andreas Westendörpf

CTO, Emma

ss-quote-emma.jpg

Die Erfolgsgeschichte

Mit commercetools als Herz des neuen Emma-E-Commerce bleibt das Unternehmen agil und kann sein Geschäft in über 30 Märkten und über verschiedenste Kanäle parallel ausbauen. Bereits während der Einführung lässt sich eine enorme Verbesserung und Beschleunigung in den Workflows beobachten: Durch die architektonische Entkopplung von Front- und Backend sowie der einzelnen Services sind Entscheidungen zur Implementierung von Businessfunktionen sehr viel unkomplizierter. Die Teams können an mehreren Themen gleichzeitig arbeiten und machen so schnelle Fortschritte.

ss-reference-emma.jpg

commercetools features für Emma

Cloudbasierter E-Commerce

Vielfach beschleunigte Zugriffsgeschwindigkeit und verbesserte Customer Experience dank lokaler Auslieferung statischer Inhalte über ein Content-Delivery-Network (CDN).

100% Headless und API-first

Höchste Flexibilität für zukünftiges Wachstum in Märkten, Kanälen und Produkten durch Ergänzung/Ersatz von Komponenten über APIs.

Entwickler-freundlich

Über 300 vordefinierte APIs und erstklassiges Entwickler-Tooling.

Hat Ihnen diese Possibility Story gefallen?

Download PDF